hagnaven background

Wohin mit dem alten Smartphone

Alte Handys richtig entsorgen

Defekt, zu langsam, nicht mehr kompatibel mit den neusten Neuerungen oder einfach nicht mehr aktuell – Durchschnittlich dauert es gerade einmal 18 Monate bis ein mobiles Endgerät ausgedient hat. Doch wohin mit alten Handys?

1. Reparieren
Dein altes Handy hat eine kleine Macke oder der Akku funktioniert nicht mehr wie er sollte? Noch lange kein Grund, es in einer Schublade verstauben zu lassen. Akkus, Displays und andere Teile lassen sich ersetzen. Entweder kannst Du die Reparatur in einer Werkstatt oder beim Händler durchführen lassen. Du kannst aber auch selbst Hand anlegen. Anleitungen für den Austausch des Akkus findest Du beispielsweise hier.

2. Entsorgen
Handys sowie anderer Elektroschrott gehört nicht einfach in den Hausmüll! Bringe Dein altes Gerät zu einem Recyclinghof in deiner Nähe, in das Elektronikfachgeschäft oder zum Mobilfunkanbieter zurück, bei dem Du es ursprünglich gekauft hast. Solltest Du Dir nicht sicher sein, kannst Du auch den Hersteller oder Händler kontaktieren, bei dem Du das Gerät erworben hast und Dich erkundigen, was ihre Empfehlung ist. So bist Du beim Entsorgen auf der richtigen Seite.

3. Verkaufen
Gerade wenn Smartphones noch nicht alt und in einem noch annehmbaren Zustand sind, finden sich auf zahlreichen Plattformen dankbare private Käufer. Mittlerweile gibt es aber auch Unternehmen, die alte Handys auf- und weiterverkaufen. Damit kannst Du auch einen kleinen Zuschuss für das neue Gerät erwirtschaften und schlägst somit zwei Fliegen mit einer Klappe.

4. Spenden
Hin und wieder gibt es bestimmte Spendenaktionen, bei denen beispielsweise der NABU oder die Deutsche Umwelthilfe ausgediente Handys sammeln. So wirst Du nicht nur dein mobiles Endgerät los, sondern tust auch noch etwas für die Umwelt.

Hagnaven